iOS 10

iOS 10

Apple rüstet nach

Die neuesten Smartphones am Markt unterscheiden sich technisch kaum. Beinahe alle besitzen gute Kameras, schnelle Prozessoren und ein intuitives Touchpad. Bei der Software gehen die Meinungen jedoch auseinander, weshalb in diesem Bereich eine Entscheidung zwischen den drei großen Betriebssystemen iOS von Apple, Android sowie Windows getroffen werden muss. Die Firma Apple hat erneut viel Zeit in die Entwicklung der firmeneigenen Software investiert und konnte so ein großes Update präsentieren, das seit dem 13. September 2016 für alle unterstützten Geräte verfügbar ist. Ganze Beschreibung lesen

Vorteile

  • Benutzererlebnis intuitiver
  • Apple Music vereinfacht
  • verbesserte Mitteilungen

Nachteile

  • nur bis iPhone 5 abwärtskompatibel

Die neuesten Smartphones am Markt unterscheiden sich technisch kaum. Beinahe alle besitzen gute Kameras, schnelle Prozessoren und ein intuitives Touchpad. Bei der Software gehen die Meinungen jedoch auseinander, weshalb in diesem Bereich eine Entscheidung zwischen den drei großen Betriebssystemen iOS von Apple, Android sowie Windows getroffen werden muss. Die Firma Apple hat erneut viel Zeit in die Entwicklung der firmeneigenen Software investiert und konnte so ein großes Update präsentieren, das seit dem 13. September 2016 für alle unterstützten Geräte verfügbar ist.

Benachrichtigungen auf einen Blick

Das neue Betriebssystem iOS10 wird für alle Geräte der Firma bis zum iPhone 5 zur Verfügung gestellt. Die Software vereint bekannte Funktionen des Gerätes mit vielen neuen Features, welche die Bedienung des Handys erleichtern sollen. Unter anderem wurde der Sperrbildschirm verbessert und intuitiver gestaltet. Durch das Anheben des Gerätes wird der Bildschirm automatisch aktiviert, um ohne Verzögerung den Code eingeben zu können. Benachrichtigungen und Updates werden nun in einer neuen Mitteilungszentrale gesammelt und sind für den Nutzer dort auf einen Blick ersichtlich. Wie beim Konkurrenten Android lässt sich die Kamera über den Sperrbildschirm durch eine Bewegung nach rechts aktivieren. Ein Streichen in die entgegengesetzte Richtung zeigt die Widgets des Nutzers und ermöglicht einen schnellen Zugriff auf wichtige Anwendungen. Um mit dem Gerät das Schreiben von Nachrichten zu erleichtern, werden die bisherigen Textvorschläge der Tastatur mit der künstlichen Intelligenz von Siri verbunden. Somit können zielgenaue Prognosen getroffen werden, was der Nutzer als Nächstes tippen will. Außerdem erkennt die Tastatur nun die verwendete Sprache – wobei nicht wie bei Android N von der Verwendung von zwei Sprachen gleichzeitig die Rede ist.

Neue Möglichkeiten für Entwickler

Für iOS10 scheint Apple auf seine Kritiker eingegangen zu sein und verbessert einige Anwendungen, die bisher nicht ausgereift waren. Der Aufbau von Apple Music wurde vereinfacht, wodurch die App aufgeräumt wirkt. Außerdem lässt sich nun auf einen Blick sagen, ob sich ein Musikstück auf dem Gerät befindet oder über das Internet gestreamt wird. Für Entwickler und Hobby-Bastler ist eine neue Funktion äußerst interessant: Der Sprachassistent Siri wurde von Apple geöffnet, damit eine direkte App-Integration möglich ist. Dies wird in Zukunft auch dem gewöhnlichen Nutzer entgegenkommen, da jede Anwendung nun durch Siri gesteuert werden kann. Beim integrierten Messenger wurden einige Neuerungen umgesetzt: Neben den bekannten Emojis des Unicode 9 werden auch große Animationen wie Ballone, Feuerwerke und Konfetti über den Bildschirm glitzern. Interessant ist auch die Funktion „unsichtbare Tinte“. Nachrichten werden hier erst sichtbar, wenn der Empfänger über den Bildschirm streicht. Als nützlich könnten sich die „Rich Links“ erweisen: Nachrichten, Videos, Bilder und Co. können, ohne einen Link zu öffnen, in einer Vorschau betrachtet werden.

Intuitives Betriebssystem und wichtiges Sicherheitsupdate

Apple hat mit iOS10 viele Funktionen umgesetzt, die schon lange erwartet oder von Konkurrenten bekannt waren. Richtige Innovationen sind bei diesem Update ausgeblieben, allerdings wurde die Steuerung in vielen Bereichen vereinfacht. Für Entwickler ist die Öffnung des Sprachassistenten Siri von Bedeutung, da nun Anwendungen ohne Zwischenschritte direkt von Siri gesteuert werden können. Die Wortvorschläge der Tastatur wurden durch die künstliche Intelligenz von Siri verbessert und Sprachen werden nun automatisch erkannt, was zu einer schnelleren Bedienung beitragen soll. Der wichtigste Grund des Updates ist jedoch noch immer die Sicherheit – der Patch schließt gefährliche Lücken in der Software. Installiere das Update noch heute und genieße die Vorteile von iOS10.